Der Berufsverband

Aufnahmekriterien im BVR

● Unsere Mitglieder arbeiten als professionelle Dok-Regisseure/innen. Sie konzipieren und gestalten Filme nach überwiegend eigenen Ideen.

● In ihrem Selbstverständnis arbeiten sie idealerweise dokumentarisch und nur sekundär fiktional (Industriefilm, Dokutainment).

● Mitglieder müssen ein Minimum an Sendeminuten als Regisseur/in verantwortet haben. Zusammengerechnet mindestens 120 Minuten. In der Regel sollte ein Film von  mindestens 30 Minuten dabei sein.

● Für den Nachwuchs sollen insgesamt 60 Sendeminuten verantwortet sein.

● Originär produzierte Filme / Beiträge sind selbst gestaltete, non-fiktionale Filme in einer Nettolänge von mindestens drei Minuten.

● Über jeden Aufnahmeantrag stimmt der Vorstand des BVR gesondert ab.